• slide blockmaterialien
  • slideV7

NECURON® Kleber 

kleberZur Herstellung größerer Modelle, Formen und Werkzeuge, bietet NECUMER Ihnen unterschiedliche Kleber an, die in Bezug auf die Eigenschaften und Farbe auf die verschiedenen NECURON®-Block-materialien abgestimmt sind. In unserem Sortiment befinden sich 1- und 2-Komponenten-Kleber, die Polyuretahn (PU)- oder Epoxidharz (EP)-basierend sind. Zu jeder NECURON®-Sorte gibt es einen passenden Kleber.

Die entsprechenden Kleber entnehmen Sie bitte der untenstehenden Auflistung.

NECURON® K2

1-Komponentenkleber auf Polyurethan-Basis für NECURON®-Modellbauwerkstoffe

EIGENSCHAFTEN DER VERKLEBUNG
Die duroplatische Leimfuge ist hochwärmebeständig und bringt hohe Festigkeitswerte

Farbe: farblos bis leicht gelblich-transparent
Basis: Isocyanat
Dichte: ca. 1,13 g/cm3
Konsistenz: dünnflüssig
Lieferform: Blechkanister: 5 kg netto


Verarbeitung

Verarbeitungsbedingungen
Die ideale Verarbeitungstemperatur liegt bei 20° C. Nicht unter + 5°C verarbeiten. Die Klebeflächen müssen sauber, fettfrei, staubfrei und lufttrocken sein. Von Kunststoffoberflächen sind Trennmittel zu entfernen.

Auftragsmethoden: Mit Spachtel oder Handwalze, mittels Raupenauftrag aus der Spritzflasche.

Klebstoffauftrag: Einseitiger Klebstoffauftrag genügt in den meisten Fällen.

Auftragsmenge: 100 - 200 g/m2 je nach Materialbeschaffenheit

Topfzeit: ca. 90 Minuten bei ca. 20°C, durch hohe Raumtemperatur, hohe Luftfeuchtigkeit oder Feuchte- zufuhr wird diese Zeitspanne verkürzt.

Härtung
Durch den Einflusss von Feuchtigkeit (Luft, Werkstoff) härtet der Klebstoff zu einem wasserfesten, lösemittelbeständigen, halbharten Klebstofffilm aus. Durch gezielte Feuchtezufuhr (Feinsprühen von Wasser ca. 20 g/m2) oder höhere Temperaturen (40°C bis max. 70°C) wird der Vernetzungsvorgang beschleunigt.

Pressen der Teile
Der Vernetzungsvorgang soll bei einem Pressdruck stattfinden, der einen ausreichenden Kontakt der Klebefläche gewährleistet. Pressflächen durch Auflegen von Silikonpapier vor auslaufendem Klebstoff schützen.
Der erforderliche Druck ist von der Art und Größe der Werkstücke abhängig, es soll eine gute Fugenpassung erreicht werden. Je intensiver die Vernetzung des Klebstoffes unter Pressdruck erfolgt, desto höher ist die spätere Belastbarkeit.

 

DATENBLATT UND SICHERHEITSDATENBLATT

datenblatt

sicherheitsdatenblatt

 


Die Zeiten sind von der Temperatur und vom Feuchteangebot abhängig. Als Richtwerte gelten:

Temperatur Presszeit
20°C -> 5 - 6 Stunden
40°C -> 2 - 3 Stunden
60°C -> 1 - 2 Stunden

Exakte Zeiten müssen für die spezielle Anwendung nach vorliegenden Bedingungen festgelegt werden.



Nach einem Tag möglich, Endfestigkeit wird nach ca. 7 Tagen erreicht.



Im luftdicht verschlossenen Gebinde bei 20° C ca. 9 Monate lagerfähig. Gebinde kühl und trocken lagern. Klebstoff sorgfältig vor Feuchtigkeitseinwirkung schützen. Angebrochene Gebinde kurzfristig verbrauchen. NECURON® K2 sollte bei Temperaturen oberhalb von -5°C gelagert und transprotiert werden.

Kennzeichnung: kennzeichnungspflichtig nach EU-Vorschriften, enthält 4,4‘Diphenylmethandiisocyanat

NECURON® K4

2-Komponentenkleber auf Polyurethan-Basis für NECURON®-Modellbauwerkstoffe speziell für NECURON® 480

EIGENSCHAFTEN DER VERKLEBUNG
• Farbe und Dichte ähnlich NECURON® 480
• Schnelle Aushärtung bei Raumtemperatur
• Ausgezeichnete Haftung

Farbe: apricot (ähnlich NECURON® 480)
Basis: Isocyanat
Dichte: 0,55 - 0,65 g/cm3

Verarbeitung
Während des Transportes und der Lagerung kann eine leichte Separation auftreten. Versicheren Sie sich, dass die A-Komponente vollständig homogenisiert ist bevor Sie mit der Verarbeitung beginnen. Mischen Sie die beiden Komponenten sorgfältig in dem vorgegebenen Mischungsverhältnis und tragen Sie dies mit einem Pinsel oder Spachtel auf. Versichern Sie sich, dass die Modellbauwerkstoffplatten sauber und frei von Staub, Dreck oder Fett sind. Für beste Ergebnisse empfehlen wir, dass die beiden Komponenten vor Mischung mindestens eine Temperatur von 20°C haben.

Mischungs-Verhältnis A zu B:
2 zu 1 (Gewichtsteile)

Aushärtezeit:
ca. 12 - 18 Stunden bei 25°C

Topfzeit (100 – 300 g, 25°C):
ca. 7 - 12 Minuten


DATENBLATT UND SICHERHEITSDATENBLÄTTER

datenblatt

sdba

sdbb

 

NECURON® K4-A und K4-B sollten in verschlossenen Orginalbehältern bei einer Temperatur zwischen 20 und 25°C gelagert werden. NECURON® K4-B kann teilweise kristallisieren, wenn die Lagerung nicht über 20°C erfolgt. Wie alle Polyurethane sind beide Komponenten feuchtigkeitsempfindlich. Feuchtigskeitsaufnahme führt zu einer erheblichen Luftaufnahme in beiden Komponenten. Halten Sie die Verpackungen dicht verschlossen, wenn diese nicht benutzt werden.

Falls NECURON® K4 den oben genannten Bedingungen gelagert wird, hat NECURON® K4 eine Lagerungsbeständigkeit von 6 Monaten nach dem Produktionsdatum.


1,2 Verkaufseinheiten reichen für die Verklebung von ca. 2 Platten.


0,5 kg Komponente A
0,25 kg Komponente B

NECURON® K6

2-Komponentenkleber auf Polyurethan-Basis für NECURON®-Modellbauwerkstoffe, speziell für NECURON® 540, 620 und 651

EIGENSCHAFTEN DER VERKLEBUNG
• Farbe ähnlich NECURON® 651
• Geruchlos – enthält keine gefährlichen Lösungsmittel
• Gute Temperaturbeständigkeit
• Sehr geringe Viskosität

Farbe: braun (ähnlich NECURON® 651)
Dichte: 1,06 g/ml

Verarbeitung
Versichern Sie sich, dass die Oberflächen der Modellbauwerkstoffplatten sauber und trocken und frei von Staub und Spänen sind. Schütteln Sie den Teil A gründlich, um das Harz zu homogenisieren. Für beste Ergebnisse empfehlen wir, dass die beiden Komponenten vor Mischung mindestens eine Temperatur von 20°C haben. Fügen Sie die korrekte Menge B zur A-Komponente hinzu und rühren Sie für 15-30 Sekunden. Benetzen, bestreichen oder besprühen Sie beide Flächen, die geklebt werden sollen. Bringen Sie schnell die Oberflächen zusammen. Falls notwendig, sollten beiden Teile während der Reaktionszeit miteinander verpresst werden, um eine optimale Verbindung zu erreichen.

Weiterverarbeitung:
Die verklebten Platten können normalerweise nach 25-30 Minuten bei Raumtemperatur weiterverarbeitet werden. Die exakte Handhabungszeit variiert mit der Temperatur. Halten Sie eine Temperatur von mindestens 20°C während der Härtung.

Mischungs-Verhältnis A zu B:
1 zu 1 (Gewichtsteile)

Weiterverarbeitungszeit (20°C):
ca. 25 - 30 Minuten

Topfzeit (200 g, 20°C):
ca. 140 - 160 Sekunden

Mischviskosität:
80 mPas (bei ca. 25°C)


DATENBLATT UND SICHERHEITSDATENBLÄTTER

datenblatt

sdba

sdbb

 

Lagern Sie beide Komponenten A und B bei 20-25°C. Die B-Komponente könnte ganz oder teilweise kristallisieren, wenn diese nicht über 20°C gelagert wird. Beide Komponenten sind feuchtigkeitsempfindlich (wie alle PUs). Halten Sie die Verpackungen dicht verschlossen, wenn diese nicht benutzt werden. Feuchtigskeitsaufnahme führt zu einer erheblichen Luftaufnahme in beiden Komponenten. Die Lagerungsbeständigkeit beträgt bei ungeöffneten Behältern 6 Monate.


1 kg Komponente A und 1 kg Komponente B reichen für die Verklebung von ca. 3 -4 Platten.


1 kg Komponente A
1 kg Komponente B